Bildungsmanagement und Kompetenzmanagement - DUW Studiengang

Eine Kultur zum Lernen schaffen

Berufsbegleitendes Fernstudium in Bildungs- und Kompetenzmanagement (Master)

Als Bildungs- und Personalverantwortliche sind Sie für die strategische Organisations- und Personalentwicklung in Unternehmen, Behörden und Organisationen zuständig. Sie kennen die organisationalen Gegebenheiten und schaffen eine Kultur des Lernens. Sie analysieren vorhandene Ressourcen und den zukünftigen Bedarf, um erforderliche Kompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterzuentwickeln.

Der Masterstudiengang Bildungs- und Kompetenzmanagement bereitet Sie darauf vor, Lernen in Organisationen zu gestalten. Sie transferieren die neuesten Entwicklungen der Bildungs- und Lerntheorie in Ihren betrieblichen Alltag, um sie für Ihre Bildungs- und Personalentwicklungs-aufgaben zu nutzen. Das Programm vermittelt Methoden und Instrumente von der Erstellung eines Konzepts über die Vermittlung von Inhalten bis zur Evaluation und befähigt Sie, sich inner- und außerbetrieblich strategisch zu vernetzen.

Hinweis: Im Zuge des Übergangs der DUW in den Steinbeis-Verbund wird derzeit die Überführung des Masterstudiengangs umgesetzt. Der nächste Studienstart ist im Oktober 2015 möglich. 

Bildungsmanagement und Kompetenzmanagement (M.A.)

Abschluss

  • Master of Bildungs- und Kompetenzmanagement (M.A.)

Studiendauer

  • 24 Monate (Regelstudienzeit)

Studienbeiträge

  • 15.600,– € (24 monatl. Teilbeträge à 650,– €)

Studienstart

  • Oktober 2015

NEU: Der Masterstudiengang General Management (MBA) wurde unter dem Dach der Steinbeis-Hochschule Berlin um attraktive Fachvertiefungen erweitert. Sie können diesen nachgefragten Studiengang nun auch mit den Vertiefungsrichtungen Bildungs- und Kompetenzmanagement, Compliance, Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit sowie Corporate Communications studieren.

Studienziele

Der berufsbegleitende Masterstudiengang Bildungs- und Kompetenzmanagement bereitet Sie umfassend auf die Übernahme von leitenden Positionen im Management und der Gestaltung von Lernen in Organisationen aller Art – ob Profit- oder Non-Profit-Organisation – vor. Nach Abschluss des Studiums sind Sie in der Lage, die neuesten Entwicklungen der Bildungs-, Lern- und Managementtheorien in den betrieblichen Alltag zu transferieren und für die Bewältigung konkreter Bildungs- und Personal-entwicklungsaufgaben zu nutzen. In Ihrem DUW-Studium erarbeiten Sie sich – überwiegend im zeit- und ortsungebundenen Selbststudium – alle not- wendigen Voraussetzungen, um betriebliche Bildungs- und Personal-entwicklungssysteme strukturellstrategisch weiterzuentwickeln. Instrumente und methodisches Rüstzeug, von der Erstellung eines Personalentwik-klungskonzepts bis zur Evaluation seiner Umsetzung, werden Sie dabei gezielt für die Erfordernisse Ihres beruflichen Umfelds weiterentwickeln können. Das Masterprogramm Bildungs- und Kompetenzmanagement befähigt Sie außerdem dazu, inner- und außerbetriebliche „Communities of Practice“ sowohl mit Blick auf eine inhaltlich-fachliche wie auch eine strategische Vernetzung zu etablieren. Darüber hinaus erwerben oder erweitern Sie sowohl Ihre managementbezogenen als auch Ihre pädagogisch-didaktischen Kompetenzen, um in unterschiedlichen Rollen – als Managerin oder als Gestalter von Lernen – professionell im betrieblichen Kontext zu agieren. In Ihrem berufsbegleitenden DUW-Studium werden konkrete Themen und Fragestellungen zum Gegenstand Ihres Studiums und, wissenschaftlich reflektiert, einer Antwort zugeführt, die unmittelbar Eingang in Ihren Berufsalltag finden kann.

Zielgruppe

Der Masterstudiengang Bildungs- und Kompetenzmanagement richtet sich an Beschäftigte, die in Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen für Personalentwicklung und/oder Bildungsmanagement verantwortlich sind oder es werden wollen. Darüber hinaus wendet er sich an alle Interessierten, die sich persönlich auf diesem Gebiet weiterbilden möchten. Insbesondere profitieren Sie von diesem Studienangebot, wenn Sie

  • bereits in der betrieblichen Bildungs- und Personalarbeit tätig sind und sich fachlich und persönlich weiterbilden möchten.
  • freiberuflich Personaldienstleistungen im Bereich des betrieblichen Lernens erbringen und/oder Lifelong Learning in Unternehmen, Behörden oder Organisationen implementieren möchten.
  • sich auf eine Tätigkeit im betrieblichen Bildungsmanagement vorbereiten möchten.
Beschäftigungsfeld

Bildungs- und Personalverantwortliche sehen sich vor die Herausforderung gestellt, bildungspolitische Anforderungen mit organisationalen Gegebenheiten und personalen Ressourcen und Erfordernissen zusammenzubringen und so die Zukunftsfähigkeit der eigenen Organisation zu stärken. Dies erfordert die Schaffung einer der Organisation angemessenen Kultur des Lernens, die abgestimmt auf die strategischen Ziele des Unternehmens kontinuierlich individuelle und kollektive Lernprozesse aller Beschäftigten ermöglicht und unterstützt. Bildungs- und Kompetenzmanagement verknüpft Lernen sowohl mit den organisationalen Anforderungen als auch mit den Bedarfen und Bedürfnissen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und versucht so, die beiden
Perspektiven systematisch zusammenzuführen. Das Gestalten des Lernens in Organisationen reicht vom Aufspüren von Lernen und Lernorten im Unternehmen über die Ermittlung von Bildungsbedarfen, die Erstellung von Kompetenzprofilen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die Einbindung von Führungskräften, die Bündelung innerbetrieblicher Weiterbildungsangebote, die Konzeption, Durchführung und Evaluation kompetenzorientierter Weiterbildungsmaßnahmen bis hin zum Aufbau professioneller Strukturen für das Lernen am Arbeitsplatz und zur Gestaltung innovativer Lernarchitekturen, die über das Unternehmen hinausreichen.

Zulassungsvoraussetzungen

An dem Masterstudiengang Bildungs- und Kompetenzmanagement können Sie teilnehmen, wenn Sie über einen ersten Hochschulabschluss verfügen und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in der betrieblichen Bildungs- und Personalarbeit oder in anderen Bereichen des Bildungssystems nachweisen können.

Die Unterrichtssprache des Studiengangs ist hauptsächlich Deutsch; einige Einheiten werden jedoch in Englisch unterrichtet. Daher müssen Studieninteressierte über ausreichende Englischkenntnisse verfügen.

Personen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen spätestens bei der Zulassung deutsche Sprachkenntnisse (mind. Stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) nachweisen. Die Kenntnisse können durch einen Sprachtest (z.B. TestDaF oder DSH) oder durch einen vergleichbaren Beleg der Sprachkenntnisse (z.B. eines Hochschulsemesters mit ausschließlich Deutsch als Unterrichtssprache oder von Erfahrung in einem deutschsprachigen Arbeitsumfeld) nachgewiesen werden.

 

Studienprogramm jetzt kostenlos herunterladen!